Werbespots in Deutschland: Der Markt ist riesig

Zum typischen Fernsehabend gehören die regelmäßigen Werbeunterbrechungen bei vielen Sendern dazu.

Sowohl Fernsehen als auch Internet sind für Werbung wichtige Medien um ein breites Publikum zu erreichen. Seit dem ersten Werbespot im Bayerischen Rundfunk 1956 ist das Volumen der Werbung stetig gestiegen. Auch für die Zukunft zeigt das Barometer weiter nach oben. Wir zeigen einen kurzen Blick über die Welt der Werbespots.

Daten und Fakten zum aktuellen Werbemarkt im Fernsehen

Vom gesamten Anteil der Werbeausgaben entfallen immerhin 48 Prozent auf Fernsehwerbung, so der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft. 2018 wurden 4.646 Millionen Euro an Umsätzen mit Fernsehwerbung in Deutschland erzielt. Hinzu kommen 548 Millionen für online ausgestrahlte TV-Werbung. Gerade dieser Bereich wächst derzeit besonders stark und erreichte zuletzt einen Anteil von 11,5 Prozent.  

Bei der jüngeren Generation liegt der Fokus stärker bei den Onlinemedien. Neben Videoportalen wie YouTube werden Filme verstärkt auch auf den verschiedenen Streaming‑Portalen angesehen. Dabei gewinnt das Thema Instream-Videowerbung zunehmend an Bedeutung.

Mit dem Werbevolumen ist in den letzten Jahren auch kontinuierlich der durchschnittliche Preis für Fernsehwerbung gestiegen. Kosteten 30 Sekunden TV-Werbung im Jahr 2008 noch rund 11,85 Euro (Tausend-Kontakt-Preis – TKP), waren es 2018 – zehn Jahre später – bereits 19,19 Euro.  

Welche Sender sind für Fernsehwerbung relevant?

Mit deutlichem Abstand erzielte 2018 der Sender RTL mit rund drei Milliarden Euro den höchsten Bruttoumsatz. Es folgen weitere Private Kanäle:

  • ProSieben: 2,4 Milliarden Euro
  • Sat. 1: 2,2 Milliarden Euro
  • Vox: 1,4 Milliarden Euro
  • RTL II: 1,2 Milliarden Euro
  • Kabel eins: 1,1 Milliarden Euro  

Da sich die öffentlich‑rechtlichen Sender zu einem größeren Teil aus öffentlichen Geldern finanzieren, sind diese erst weiter hinten im Feld zu finden. So erzielte der Sender ARD im letzten Jahr knapp 324 Millionen Euro Bruttoumsatz, ZDF immerhin noch fast 294 Millionen.

Wer Filme und Serien ohne Werbeunterbrechung sehen möchte, muss auf die öffentlich-rechtlichen Sender zurückgreifen. Eine weitere Alternative sind Anbieter für Fernsehen on Demand wie Sky mit seinen verschiedenen Paketen oder Maxdome – ebenfalls mit Paketen zu  unterschiedlichen Schwerpunkten

Die häufigsten Produkte und Unternehmen in Werbespots

Bei der Werbung begegnen uns auf den Bildschirmen verschiedene Marken oder Produkte besonders häufig. Das Unternehmen Procter & Gamble führt dabei die Liste mit den höchsten Werbeausgaben 2018 mit rund einer Milliarde Euro an – und zwar mit deutlichem Vorsprung. Dies ergab eine Erhebung des Informations- und Medienunternehmens Nielsen.

Mit Abstand folgen darauf der Süßwarenhersteller Ferrero (477 Millionen Euro), der Kosmetik- und Konsumgüterkonzern L’Oreal (347 Millionen Euro), der Discounter Lidl (knapp 317 Millionen Euro) sowie der Versandhausriese Amazon (knapp 309 Millionen Euro).

Zudem werden Online-Casinos und Wettanbieter immer präsenter. Die Branche Lotterie und Gewinnspiel konnte 2018 ein zweistelliges Wachstum verbuchen – ganze 43.6 Prozent, so die Zahlen von Nielsen. Zweistellig legte sonst nur noch die Versicherungsbranche zu, mit einem Plus von 24.7 Prozent.

Die verschiedenen Medienportale im Internet spielen eine wachsende Rolle für Fernsehwerbung.

Die inhaltliche Gestaltung der Werbespots

Werbung setzt generell auf starke Emotionen, um uns als Zuschauer anzusprechen und ein Interesse bzw. Kaufverlangen zu wecken. Verschiedene psychologische Muster funktionieren dabei nach wie vor. So wird beispielsweise immer wieder gerne auf kleine Kinder oder niedliche Tiere gesetzt, die als Protagonisten in den Spots auftauchen.

Abgesehen davon müssen sich die kreativen Werbemacher jedoch immer wieder neue Geschichten, Gags oder spannende Aufhänger ausdenken, um das Publikum zu erreichen, ihre Aufmerksamkeit zu erregen und sich von der Konkurrenz abzuheben.  

Kreative Spots für Online-Casinos auf den privaten Sendern

Wie die Statistik zeigte, ist gerade dieser Bereich bei den Werbeclips besonders präsent geworden. Seit einigen Jahren kennt fast jeder einen oder mehr Online-Casinos, bei denen man sein Geld setzen und vervielfachen kann. Nahezu alle bekannten Anbieter schalten Werbeanzeigen auf großen Internetseiten und Werbespots im Fernsehen. Vor allem bei privaten Sportsendern und im Pay-TV kriegt man diese Werbevideos immer häufiger zu Gesicht.

Bei dem Anpreisen ihrer Dienstleistung zeigen die Verantwortlichen dabei viel Kreativität. Diese Werbespots sind für sie charakteristisch und sind vor allem auf privaten Sendern zu sehen:

  1. Wunderino Casino

Besonders aufwendig und schön sind die Werbespots von Wunderino Casino produziert. Das einzige Online-Casino mit deutscher Lizenz und Impressum schaltet animierte Werbevideos. Einer der aktuelleren Spots zeigt die weißen, affenähnlichen Männchen im antiken Ägypten. Diese aktivieren in einer Pyramide einen Mechanismus, der die Statue des alten ägyptischen Gottes Anubis in Bewegung setzt. Dies spielt an einem bekannten Glücksspiel an. Abschließend wird das Video mit einem Werbeangebot beendet. Das Casino bietet übrigens auch ein spezielles Mobile-Angebot: Mit der Wunderino-App haben Spieler sehr viele Möglichkeiten.

  1. DrückGlück Casino

Das Online-Casino DrückGlück geht in seinen Werbespots gewohnt humorvoll vor. Das Thema Glück steht dabei an höchster Stelle. Eine Reinigungskraft des Casinos findet einen Spielchip auf dem Boden, der neben einem Champagnerglas verloren wurde. Sie nimmt ihn auf, wirft ihn in einen Spielautomaten und gewinnt den Jackpot. Sie erhält drei Symbole des Herstellers, was als höchster Gewinn gilt. Das Glück kann laut DrückGlück Casino unverhofft jeden treffen.

  1. Tipico

Der bekannteste Wettanbieter für Sportereignisse setzt bei seinen Werbespots auf prominente Gesichter. Da vor allem Fußballfans angesprochen werden sollen, werden in den Werbungen ehemalige Fußballprofis gezeigt. Dabei wird die Sportwette als großes Spiel dargestellt. Zwei ehemalige Torhüter versuchen sich, mit ihren sportlichen Erfolgen zu übertrumpfen. Dabei soll die Wette des Spielers, bei Tipico in sicheren Händen sein. Ein Wortspiel angelehnt an die beiden Werbefiguren.

Tipico | Kahn vs. Schmeichel | "Ich könnte euch ganz alleine den Hintern versohlen"\" width=\"742\" height=\"417\" frameborder=\"0\" allow=\"accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture\" allowfullscreen"]

Aufwändig inszenierte Werbeclips der Versicherungen

Versicherungen präsentieren sich inzwischen häufiger mit hochwertigen Spots. Um die Kunden anzusprechen genügt es nicht mehr, das nüchterne Produkt an sich sprechen zu lassen. Auch hier sind Emotionen gefragt. Nicht selten orientieren sich die Clips an der Bildsprache von Hollywoodfilmen oder pompösen Musicals, wie etwa vom Anbieter Friday.

Nicht selten sind die Spots dabei Teil einer umfassenden Werbekampagne, die auch andere Medien und Plattformen wie Facebook, Instagram oder gezielt gelaunchte Landingpages als Ergänzung im Internet mit einbeziehen. Hier können die Agenturen ihr kreatives Potential umfassend ausspielen.

Titelbild: Photo by JESHOOTS.COM on Unsplash

Kabelfernsehen-Anbieter im Vergleich:

 Vodafone Kabeldeutschland LogoUnitymedia LogoTelecolumbs LogoPrimacom Logo
KabelfernsehenJaJaJaJa
TV Sender12111688140
HDTV Sender63275454
Bundesliga möglichmit Skymit Skymit Skymit Sky
PayTV möglich?jajajaja
ErotikfilmeJaJaJaJa
Vertragslaufzeit in Monaten24121224
Grundgebühr ab18,99 €20,99 €19,99 €19,99 €
KabelinternetJaJaJaJa
max. Geschwindigkeit400 MBits400 MBits400 MBits400 MBits
Grundgebühr ab19,99 €19,99 €24,99 €24,99 €
Telefonanschlussjajajaja
Grundgebühr ab12,99 €19,99 €19,99 €19,99 €
Anbieterinfos
Verfügbarkeit
Kabelanschluss
Anbieter Infos
Verfügbarkeit
Kabelanschluss
Anbieter Infos
Verfügbarkeit
Kabelanschluss
Anbieter Infos
Verfügbarkeit
Kabelanschluss
Anbieter Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.